Rückblick
Home

02. bis 10. Januar 1997
Hilfstransport nach Rubel
Der zu Beginn des Jahres gestartete Hilfstransport erreichte pünktlich zum russischen Weihnachtsfest seinen Bestimmungsort. Die beiden Fahrer des MALTESER-Hilfsdienstes aus Bleialf und ihre beiden Begleiter vom der Tschernobyl-Hilfe hatten einige Schwierig- keiten zu bewältigen, bis sie endlich die vielen Geschenkpakete aus dem Hunsrück und von der Mosel an Kinder und hilfsbedürftige Menschen übergeben konnten.
Anklicken zum VergrößernDie Verteilung der Hilfsgüter wurde von der Schul- leitung und einer Reihe von Lehrpersonen unterstützt und alle Pakete erreichten die vorgesehen Empfänger. Briefe mit größter Herzlichkeit von Familien und Kindern zeugen von tiefgehender Dankbarkeit für die erhaltene Hilfe. Sie werden weiterhin Ansporn für die vielen Helferinnen und Helfer der hiesigen Region sein, trotz aller Schwierigkeiten die Hilfe fortzusetzen und zu intensivieren.
 

17. bis 22. Mai 1997
Reise mit Gastfamilien nach Rubel
Anklicken zum Vergrößern
27 Personen, fast ausschließlich Gasteltern, be- suchen  mit einem Bus die Dörfer Rubel und Hotomel . Sie wohnten bei Familien deren Kindern bei uns zum Erholungsaufenthalt waren. Die Gasteltern hatten zum ersten Mal die Möglichkeit die Lebens- verhältnisse der Kinder und ihrer Familien kennenzulernen.
Überwältigt waren die deutschen Gäste von der Gastfreundschaft  und der Herzlichkeit mit der sie von den Familien empfangen wurden. Besuche in den Schulen, der Kolchose und der aus dem 17. Jahr- hundert stammenden Holzkirche rundeten den Besuch ab. Auf der Rückreise wurde am Grab der 54 deutschen Soldaten auf dem Friedhof in Stolin ein Blumenstrauß niedergelegt.

26. Juli bis 15. August 1997
Kindererholung
73 Kinder, 2 Betreuerinnen, 2 Betreuer und 3 Gäste, unter ihnen der Arzt aus Rubel kamen zum Erholungsaufenthalt. Die Kinder waren hier bei Gastfamilien in den Verbandsge- meinden: Thalfang, Hermeskeil, Neumagen-Dhron, Bernkastel-Kues, Wittlich und Traben- Trarbach untergebracht.
Anklicken zum Vergrößern
Programm:
     - Samstag, 26.07.97, Ankunft und Verteilung der Kinder, Festhalle Thalfang.
     - Mittwoch, 30.07.97, Schiffahrt, von Neumagen nach Bernkastel und zurück.
     - Sonntag, 03.08.97, Besuch des Western- u. Countryfestes, in Dhronecken.
     - Donnerstag, 07.08.97, Grillparty in Neumagen, Einladung durch Sportverein
       Neumagen.
     - Mittwoch, 13.08.97, Abschiedsessen, in der Festhalle Thalfang.
     - Freitag, 15.08.97, Abfahrt der Kinder, an der Festhalle Thalfang,

01. bis 03. August 1997
3. Western- u. Countryfest der Tschernobyl-Hilfe Erbeskopf e.V. am Wasserturm in Dhronecken
Anklicken zum Vergrößern
Alle Jahre wieder ein Hauch von Western auf dem Hunsrück. Neben einem Programm mit Spielen und Ponyreiten für Kinder sorgten bekannte Western- bands für die Unterhaltung der Gäste. Über 200 Reiter hatten wieder den Weg nach Dhronecken gefunden und gaben dem Fest das besondere Flair.



Dezember 1997
Sammelaktion für Hilfstransport
Wie in den vergangenen Jahren hatte die Tschernobyl-Hilfe Erbeskopf e.V. zu einer humanitären Aktion zugunsten der Kinder und Menschen in den durch die Reaktorkatas- trophe verstrahlten Gemeinden Rubel und Hotomel im Gebiet Stolin, Weißrussland aufge- rufen, es ist der achte Weihnachtshilfstransport.
Die Resonanz auf den Aufruf war sehr groß, die Spenden kamen aus dem gesamten Kreis Bernkastel-Wittlich, dem Kreis Trier-Saarburg und aus dem Raum Birkenfeld.
Kinder der Grundschulen Klüsserath, Thalfang, Malborn, Sehlem, der Hauptschulen Neumagen-Dhron und Thalfang, die Realschule Neumagen-Dhron, der 1. FCK Fanclub Teufelkreis Neumagen-Dhron, die Frauengemeindschaft Büdlich, der St.-Martin-Kinder- garten in Piesport, sowie viele andere Kinder und Familien beteiligten sich an der Aktion "Kinder beschenken Kinder" mit Paketen in Größe eines Schuhkartons, man wunderte sich des öfteren was für große Schuhe es doch gibt wenn man sich die in Weihnachtspapier gepackten Päckchen ansah.
Es kamen 640 Geschenkpakete für Kinder, 272 Lebensmittelpakete für Familien und ältere Menschen, 129 Pakete von den Gasteltern, die 1996 und 1997 Kinder zu einem dreiwöchigen Erholungsurlaub eingeladen hatten, zusammen. Die gespendete ge- brauchte Kleidung und Schuhe wurde von Frauen sortiert und die brauchbaren Sachen wurden in 96 Kartons verpackt.
Für die Schulen in Rubel und Hotomel hatte der Verein ein gebrauchtes Kopiergerät, Kopierpapier, Kreide und Bälle besorgt. Weiterhin erhielten Sie Kartons mit gebrauchtem Spielzeug und Kuschel- tiere. Mit auf die Reise gingen auch Gehhilfen, Bettwäsche, Medikamente für die Poliklinik in Rubel und drei gespendete Rollstühle.
Viele freiwillige Helfer und Helferinnen unterstützten die Männer des THW Ortsverband Montabaur, am 27.12.97, beim Beladen des Lkws und eines Anhängers für einen Trans- porter mit den im Bürgerhaus Neunkirchen gesammelten Hilfsgütern. Die Männer des THW erwiesen sich als wahre Lademeister, sie nutzten den vorhandenen Laderaum bis aufs letzte aus. Insgesamt füllten die Hilfsgüter mit dem Gesamtgewicht von 6,63 t ein Lade- volumen von 30 m³.

Home Rückblick